Blog

Mehr als Abfall: Remida

„Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet“ (Pippi Langstrumpf). In Betrieben fallen täglich Reste, Mängelexemplare, oder Muster ab. Für die Remida ist vieles davon kein Abfall, vielmehr “der Stoff aus dem die Träume” sind. Die Remida ist ein Umwelt- und Recycling Zentrum, das für Materialien aus Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe einen Weg zwischen Wegwerfen und Recyceln bietet: Die sauberen und ungiftigen Materialien- die für den Container zu schade sind-werden von Kindertagestätten, Schulen und Kultureinrichtungen für ihre kreative Arbeit verwendet.

Der Name “Remida” leitet sich von Midas ab: ein König im alten Griechenland, unter dessen Händen alles zu Gold wurde. Die Idee kommt aus Reggio Emilia, einer Stadt in Norditalien mit der weltweit innovativsten Kleinkindpädagogik. Sie wurde dort 1996 als Umwelt- und Recyclingprojekt von der Kommune und dem regionalen Ver- und Entsorgungsunternehmen entwickelt. Inzwischen gibt es ein internationales Netzwerk aus Remidas in Italien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Australien.

Die Hamburger Remida (Einzige in Deutschland) wurde 2010 mit dem Altonaer Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.
Hier findet ihr das Veranstaltungsprogramm für 2012.

Quelle/mehr Infos: www.remida.de

 

VN:F [1.9.10_1130]
Rating: 7.0/10 (3 votes cast)
Mehr als Abfall: Remida, 7.0 out of 10 based on 3 ratings

Post to Twitter

This Post Has 0 Comments

Leave A Reply