Blog

Atenistas: Nachbarn packen`s an!

Sie organisieren Tangonächte, helfen Obdachlosen, renovieren Schulen oder bauen Spielplätze. Die Atenistas sind eine Bewegung von Freiwilligen, die sich in Athen angesichts von Schuldenkrise und Existenzängsten gegen die Resignation und für das Gemeinwohl entschieden hat.

Von Politik und Wirtschaft im Stich gelassen und von Europa zu „faulen Griechen“ erklärt, hilft die Internet-Bürgerinitiative sich nun selbst. Hervorgegangen aus einem Blog engagieren sich  7000 Freiwillige für die Initiative. Bereits 55000 Fans gibt es bei Facebook.  Auf der Seite kann man ein Projekt anstoßen und Helfer finden. Jetzt werden in Eigeninitiative zum Beispiel Strände gesäubert, Straßen repariert und Gärten angelegt, während andererorts Steine fliegen oder Politiker diskutieren.

Da das Geld für Cafè-und Restaurantbesuche und kulturelle Veranstaltungen fehlt, werden nun Parks verschönert und zu Treffpunkten erklärt, außerdem organisieren die Atenistas Konzerte, Ausstellungen und Tanzabende.

Bewaffnet mit Harken, Farben , Besen und Pinseln, verschönern die Aktivisten ihre Nachbarschaft. Der Sinn fürs Gemeinsame wächst und auch in anderen Städten gibt es bereits Nachahmer. Weiter so liebe Nachbarn!

Leider ist die Webseite nur auf griechisch und deshalb ist es nicht so leicht up to date zu bleiben bzw. sich zu informieren.

www.atenistas.org

Fotos: www.atenistas.org

VN:F [1.9.10_1130]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Atenistas: Nachbarn packen`s an!, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Post to Twitter