Natürliche Pflege selbst gemacht

Die kalten Tage kommen näher, Haut und Haare freuen sich jetzt über eine Extraportion Pflege. Hier findet ihr einfache Rezepte für eine natürliche Pflegeauszeit, Tipps zur Herstellung von Naturkosmetik und tolle Geschenkideen zum Selbermachen.

In konventionellen Pflege und Kosmetik- Produkten stecken leider oft Schadstoffe wie Parabene oder allergieauslösende Duft-und Konservierungsstoffe. Aus Preisgründen wird zudem statt hochwertiger Öle wie Mandel-oder Avocadoöl oftmals aus Erdöl gewonnenes Paraffin benutzt. Die Unterschiede im Bezug auf die Inhaltsstoffe merkt der Verbraucher dann auch am Preis. Zertifizierte Naturkosmetik kostet um einiges mehr als konventionelle Pflege. Wer sich – ohne viel Geld auszugeben – eine natürliche Pflegeauszeit gönnen möchte, kann diese einfachen Do it yourself Pflege Rezepte ausprobieren:

Der Klassiker : Gurke- Quark Maske

Generationen von Frauen wissen: Eine Maske aus Quark und Gurke spendet Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig. Für den Klassiker unter den selbstgemachten Masken ca. 2 EL Salatgurke reiben und mit 1 EL Quark vermischen. Die Masse auf dem Gesicht verteilen, einwirken lassen und nach ca. 15 Minuten abwaschen.

Zarte Haut: Gesichtspeeling

Für ein sanftes Gesichtspeeling 3 EL geriebene Mandeln mit 3 EL Natur-Jogurt und 1 TL Honig verrühren. Die selbstgemachte Peelingpaste auf dem Gesicht auftragen und nach einer Einwirkzeit von 15- 20 Minuten mit warmen Wasser abwaschen.
Die Haut ist danach wunderbar erfrischt und zart.

Kräuterspülungen fürs Haar

Verschiedene Kräuter eignen sich wunderbar für die Haarpflege. Für fettiges oder schuppiges Haar kann zum Beispiel eine Thymian-Salbei-Kräuterspülung hergestellt werden. Hierzu 1 TL Thymian und 1 TL Salbei in einem Topf aufkochen (mit ca. 2 Tassen Wasser).Nachdem der Sud erkaltet ist, die Kräuter herausfiltern. Die so entstandene Spülung nach der Haarwäsche verwenden und nicht ausspülen. Die Spülung reguliert die Talgproduktion und beruhigt die Kopfhaut.

Tee als Farbauffrischer für das Haar

Wer seinem Haar einen schönen Farbschimmer verleihen möchte, kann diese Wirkung mit Tee erzielen. Hibiskustee sorgt zum Beispiel für einen rotbraunen Schimmer und schwarzer Tee zaubert herrliche gold-braune Reflexe. Für einen kräftigen Effekt den gekochten Tee 45-60 Minuten im Haar lassen.

Hand-Peeling

Um rauen Händen Adè zu sagen, kann man ein natürliches Handpeeling herstellen, das sehr gut wirkt. Hiefür 2 EL Zucker mit einer halben ausgepresste Zitrone und 2 EL Olivenöl vermischen. Das Peeling in die Hände ein massieren und mit warmen Wasser abspülen.

Da die selbst gemischte Pflege ohne Konservierungsstoffe angerührt wird, sollte man sie direkt benutzte oder nur kurze Zeit an einem kühlen Ort/im Kühlschrank lagern. Wer tiefer in die Materie einsteigen und zum Beispiel auch Cremes, Waschlotionen und Seifen selbst herstellen möchte, findet in zahlreichen Fachbüchern oder auch im Internet Informationen und Rezepte. Benötigt werden einige Grundzutaten aus der Apotheke oder dem Fachhandel, außerdem Zubehör wie geeignete Töpfe, Spachtel oder eine Waage. Als Grundlage für Gesichtscremes kann zum Beispiel Bienenwachs dienen, das erhitzt und mit den gewählten Zutaten vermischt wird. Außerdem braucht man einen so genannten Emulgator, damit sich öl- und fetthaltige Inhaltsstoffe miteinander verbinden. Als Emulgator kann zum Beispiel Lecithin dienen. Wer sich ein paar Grundzutaten besorgt hat, beispielsweise relativ einfach eine Handcreme mit Bienenwachs, eine Calendula-Creme oder duftende Badewürfel herstellen.

Selbstgemachte Kosmetik und Pflege eignet sich in kleine Tiegel oder Fläschchen gefüllt und mit Etiketten versehen auch hervorragend als Geschenk. Mit wenig Aufwand und ohne viele Zutaten lässt sich zum Beispiel ein Badesalz herstellen.

Rosenbadesalz

Hierzu 500 Gramm grobes Meersalz, 5-10 Tropfen ätherisches Öl (z.B Rosenöl) und 100 Gramm getrocknete Kräuter (z.B Rosmarin) oder Blüten (z.B. Rosenblüten oder Lavendel) in einer Schüssel vermischen. Die Schüssel verschließen und die Mischung einige Stunden ziehen lassen, zwischendurch immer wieder gut durchschütteln. Danach kann das Salz in Gläser oder Flaschen abgefüllt werden. Wer möchte, kann zur Einfärbung des Salzes Lebensmittelfarbe verwenden. Wenn man die verschiedenen Komponenten/Farben in einem hübschen Glas schichtet, ist das auch optisch ein wahres Vergnügen.

 

Text & Fotos : Rieke Leemhuis

VN:F [1.9.10_1130]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Natürliche Pflege selbst gemacht, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Post to Twitter