Posts Tagged "Recycling"

Reparaturcafès: Gegen die Wegwerfkultur

Heute sind viele Dinge zum Wegwerfen produziert. Eine Reparatur ist nicht erwünscht und deshalb nicht möglich oder sehr teuer. Außerdem scheint das Reparieren und Tüffteln aus der Mode gekommen zu sein. Die Folge: Geht etwas kaputt, oder funktioniert nicht mehr wird es weggeschmissen und etwas neues gekauft. So genannte Reparaturcafes  arbeiten der Ex-und Hopp-Kultur entgegen. Gemeinsam werden Tische, Mixer, Laptops und Uhren repapariert oder Reißverschlüsse erneuert. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Elektriker, Schneiderinnen, Tischler und Fahrradmechaniker. Die Bewegung stammt aus den Niederlanden (Initiatorin: MARTINE POSTMA). Die Stiftung Repair Café unterstützt lokale Gruppen in Europa, die ein eigenes Repair Café eröffnen möchten. In Köln veranstaltet zum Beispiel die Dingfabrik  ein Reparaturcafè. Und so kann man Kaffee trinken während der geliebte Toaster repariert wird oder jemandem anderen helfen “etwas wieder zum Laufen zu bringen”. Find ich Super!

Umsonst Einkaufen: “Luftschloss”

Gläser, Kinderspielzeug, Klamotten, Schmuck oder Bücher. Im Umsonstladen mit dem schönen Namen “Luftschloss” in Würzburg kann jedeR brauchbare Dinge vorbei bringen und brauchbare Dinge mitnehmen und das umsonst! Ganz nach dem Motto „Give a little bit…. theres so much that we need to share”.

Recycling Design: Handtasche

Eine olivgrüne Strickjacke aus Tweedwolle wurde von der Dawanda Verkäuferin MarionGre in der Waschmaschine gefilzt und zu einer Handtasche verarbeitet. Die Ärmel sind als Taschenboden verwendet worden. Der Jackenkragen dient als kleine Taschenklappe. Gefüttert mit einem weißen Baumwollstoff mit rosafarbenen und rote Rosen. Gefunden bei Dawanda

 

Ich war einmal eine Weinflasche

Die  Eierbecher des Labels Alentejoazul werden aus recycelten Weinflaschen hergestellt. Die Dawanda Verkäufer haben die Böden von benutzen und gereinigten Weinflaschen abgesägt und die Schnittkanten danach geschliffen. Kann man auch auch für Nüsse , Oliven  und Co. verwenden. Durchmesser ca. 7,5 cm, Höhe ca. 4 cm. Preis:  10 Euro. Über www.dawanda.com.

Aus alt mach Neu: Recycling

Portemonnaies, Buttons und Notizbücher: Originelle Recycling Produkte von Cym aus wiederverwertetem Material aus dem Supermarkt. Recyclen statt wegschmeissen. Gutes gefunden auf Dawanda.de

VN:F [1.9.10_1130]
Rating: 6.7/10 (3 votes cast)

Post to Twitter

Zweckentfremdung und Recycling: Lockengelöt

www.lockengelöt.com

Lockengelöt ist der (tolle) Name einer Produktdesign – Manufaktur in St.Pauli.  Das Produktionsprinzip: Zweckentfremdung und Recycling. Seit 2004 werden Ölfässer zu Schränken, Wäschetrommeln zu Grills, farbige Schallplatten zu Wandleuchten oder Bücher zu Schlüsselbrettern umfunktioniert. Alles in Handarbeit, alles in Hamburg.

Zweckentfremdung und Recycling: Lockengelöt

www.lockengelöt.com

Lockengelöt ist der (tolle) Name einer Produktdesign Manufaktur in St.Pauli. Zweckentfremdung und Recycling von Alltagsgegenständen sind das Produktionsprinzip. Seit 2004 werden Ölfässer zu Schränken, Wäschetrommeln zu Grills, farbige Schallplatten zu Wandleuchten oder Bücher zu Schlüsselbrettern umfunktioniert. Alles in Handarbeit, alles in Hamburg.

Häuser der Zukunft: Earthships

Als ich das erste Mal vor 2 Jahren etwas über die Earthships las, war ich begeistert. Die von dem californischen Architekt  Michael Reynolds erdachten Häuser werden hauptsächlich aus Abfallprodukten (Reifen, Dosen,Flaschen…) gebaut, heizen und kühlen sich durch Sonnenergie und thermisch wirksame Masse selbst und erhalten ihre Energie durch  Sonne und Windkraft. Die Häuser verfügen außerdem über eine eigene Wasserversorgung und Abwasseraufbereitung und produzieren Nahrungsmittel. Außerdem sehen die Earthships (widererwartend?) toll aus.

Mehr als Abfall: Remida

„Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet“ (Pippi Langstrumpf). In Betrieben fallen täglich Reste, Mängelexemplare, oder Muster ab. Für die Remida ist vieles davon kein Abfall, vielmehr “der Stoff aus dem die Träume” sind. Die Remida ist ein Umwelt- und Recycling Zentrum, das für Materialien aus Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe einen Weg zwischen Wegwerfen und Recyceln bietet: Die sauberen und ungiftigen Materialien- die für den Container zu schade sind-werden von Kindertagestätten, Schulen und Kultureinrichtungen für ihre kreative Arbeit verwendet.